Fragen & Antworten

Allgemeines

Was ist METER und wozu brauche ich es?

METER ist unsere Standard-Softwarelösung für die Qualitätskontrolle von Serienteilen. In einem "Prüfplan" definieren Sie, welche Merkmale an Ihren Teilen geprüft werden sollen. Sie entnehmen regelmäßig Stichproben aus Ihrem Prozess und prüfen diese mit METER anhand des Prüfplans.

Daraus können Sie einfache Messberichte erstellen, aber auch – über einen beliebigen Zeitraum – Ihre Daten und Prozesse analysieren. Dies ist die Grundlage, damit Sie Ihre Fertigungsprozesse optimieren können.

Trägt das zu meiner Produktivität bei?

Erstmal nicht. Im Gegenteil, Sie benötigen sogar noch Zeit, um die Prüfungen durchzuführen – und Sie haben Kosten für PC, Software und Interface-/Messtechnik.

Aber: 

  • Sie können die mit METER erfassten Daten verwenden, um Ihre Prozesse zu verbessern. Wenn Sie weniger Ausschuss haben, sind Sie produktiver.
  • Sie können bei Warenausgangsprüfungen Messberichte ausdrucken und Ihrer Lieferung beilegen – so weisen Sie Ihrem Kunden nach, dass er gute Teile bekommt. Auf jeden Fall zeigen Sie ihm, dass Sie sich um Ihre Qualität kümmern, und das kommt gut an.
  • In Reklamations- oder gar Rückruf-Fällen haben Sie alle relevanten Daten sofort zur Hand
  • In solchen Fällen haben Sie die Daten so schnell zur Hand, dass Sie die Reklamation abwehren können, noch bevor es eine geworden ist: wenn Sie einem Kunden schon beim ersten Gespräch nachweisen können, dass bei Ihnen alles OK war, wird er die Fehlerursache woanders suchen. Und Ihr Image bei diesem Kunden steigt dabei gleich mit.

Wie schnell kann ich METER einsetzen?

Wir liefern METER über das Internet aus. Dadurch kann die Installation praktisch sofort nach Ihrem Auftrag durchgeführt werden. Die Installation dauert erfahrungsgemäß 20–30 Minuten.

Testversion

Wo kann ich die Testversion herunterladen?

Bitte füllen Sie unser Download-Formular aus oder nehmen Sie sonst per Telefon oder E-Mail Kontakt mit uns auf. Wir nennen Ihnen dann die Adresse, von der Sie die Testversion herunterladen können.

Kann ich mit der Testversion alle Funktionen der Vollversion ausprobieren?

Ja. Die Testversion kann allerdings nur als Einzelplatz-Version installiert werden, Sie können also nicht das Arbeiten über das Netzwerk testen – dies geht nur mit der Vollversion. Aber es gibt, was die Funktionen der Software anbelangt, keinerlei Einschränkungen.

Kann ich die Testversion auf ein Netzwerk-Laufwerk installieren?

Leider nicht. Die Testversion muss aus technischen Gründen zwingend auf ein lokales Laufwerk eines PC installiert werden.

Mein Administrator erlaubt mir nicht, selbst Applikationen zu installieren. Was tun?

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Wenn Ihr Administrator das Schreiben im C:\Programme-Ordner blockiert hat, können Sie versuchen, METER in einen Unterordner Ihres Ordners "Eigene Dateien" zu installieren. Dort sollten Sie Schreibrechte haben. Es kann allerdings auch sein, dass Ihr Administrator generell das Installieren neuer Applikationen blockiert hat.
  • Dann rufen Sie uns an und wir können gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Administrator versuchen, eine Lösung zu finden
  • In Betrieben mit einer solch restriktiven IT gibt es teilweise PCs, die keinen Netzwerkanschluss haben und für solche Tests verwendet werden können
  • Fragen Sie Ihren Administrator, ob er Ihnen eine Virtual Machine ohne Netzwerkzugang einrichten kann, auf der Sie einen solchen Test durchführen können.
  • Die Testversion lässt sich rückstandsfrei deinstallieren. Vielleicht können Sie Ihren Privat-PC für die Testversion verwenden?

Was mache ich, wenn ich Fragen zur Testversion habe?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Kann ich die Daten von der Testversion in den Produktiv-Betrieb übernehmen?

Ja. Wenn Sie bereits Prüfpläne und Prüfungen angelegt haben, die Sie in den Produktiv-Betrieb übernhemen möchten, ist das überhaupt kein Problem. Dafür fallen auch keine Zusatzkosten an.

Bekomme ich die Testversion rückstandsfrei deinstalliert?

Ja. Verwenden Sie das Deinstallations-Programm, das sich im Start-Menü von METER befindet oder gehen Sie über die Systemsteuerung. Es wird alles deinstalliert, auch die Registry-Einträge und die Test-Datenbank.

Die METER-Testversion legt keine Dateien im Windows- und Systemverzeichnis an, "verhakt" sich also nicht mit anderen Anwendungen und Diensten.

Messmittel, Messgeräte

Welche Messgrößen kann ich mit METER verfolgen?

Alle. Sollte sich die physikalische Einheit Ihrer Messgröße nicht in der Einheiten-Auswahl befinden, können Sie sie selbst anlegen.

Welche Messgeräte kann ich digital anschließen?

METER unterstützt standardmäßig die gängigen Interface-Boxen und Messmittel-Schnittstellen. Über diese kann eine sehr große Anzahl von Messmitteln und Messgeräten ohne weitere Vorkehrungen angeschlossen werden. 

Bitte informieren Sie sich auf der Seite Messdaten über die genauen Anschlussmöglichkeiten. Messmittel/Messgeräte, die nicht unterstützt werden, binden wir Ihnen gerne an.

Was mache ich mit Merkmalen, die ich analog vermessen möchte?

Es ist selbstverständlich möglich, Messwerte auch von Hand einzugeben.

Was unterscheidet eine Mess-Station von anderen Arbeitsplätzen?

Eine Mess-Station ist ein PC, an dem sich mindestens eine Interface-Box befindet. An einer Mess-Station finden die eigentlichen Qualitätsprüfungen statt. Eine Mess-Station wird in METER bei den Stammdaten eingetragen.

Für eine Mess-Station wird kein spezieller PC benötigt.

Wo kann ich Interface-Boxen beziehen?

Bei den Herstellern, bei Ihrem Werkzeug-Händler – oder bei uns: wir haben Partner-Beziehungen zu einigen Herstellern und können Ihnen ein passendes Gerät anbieten – zum gleichen Preis wie der Hersteller.

Ich habe selbstgebaute Messvorrichtungen. Wie kann ich diese integrieren?

Wenn Sie selbst eine Software-Entwicklung haben, können wir diese durch Schulung und Support in die Lage versetzen, die Messergebnisse Ihrer Messvorrichtungen selbst direkt in die METER-Datenbank einzufügen. Es gibt keine Geheimnisse und keine Abschottungen – schließlich sind es Ihre Daten und nicht unsere.

Lizenzen, Preise

Wie funktioniert das mit den Floating-Lizenzen?

Bei unseren Lizenzen handelt es sich um "Floating"- (oder auch "Concurrent"-) Lizenzen. Das bedeutet: die Software kann auf beliebig vielen Arbeitsplätzen installiert sein. Sie lässt sich aber nur so oft zeitgleich starten, wie Floating-Lizenzen vorhanden sind. 

Eine Erweiterung um zusätzliche Lizenzen ist jederzeit möglich.

Was kostet METER?

Der Preis von METER richtet sich nach der Anzahl Lizenzen: dabei handelt es sich um "Floating-" bzw. "Concurrent"-Lizenzen. Das bedeutet: die Software kann auf beliebig vielen Arbeitsplätzen installiert sein – sie lässt sich aber nur so oft zur gleichen Zeit starten, wie Lizenzen vorhanden sind.

Die Preise für METER beginnen bei 1.790 EUR für 1 Floating-Lizenz. Ein Angebot können Sie gerne (kostenlos, unverbindlich und kurzfristig) erhalten.

Das Regelkarten-Modul zur Verwaltung von Shewhart-/Annahme-SPC-Regelkarten hat einen Aufpreis von 25 % auf den jeweiligen Basispreis.

Hinzu kommt eine Pauschale von 60 EUR für die Installation (wir begleiten Ihre IT dabei per Telefon und Fernwartung).

Weitere Floating-Lizenzen oder Zusatzmodule können Sie jederzeit ohne Rabattverlust nachrüsten.

Durch den Erwerb der Lizenzen können Sie die Software beliebig lange nutzen.

Mit dem Wartungsvertrag können Sie auch danach alle erscheinenden Updates erhalten.

(Alle Preisangaben netto zzgl. MwSt.)

Andere Systeme

Ich möchte METER an mein ERP/PPS/BDE/Wawi/usw.-System anschließen. Geht das?

Wir haben viel Erfahrung mit der Anbindung an andere Softwaresysteme. Nach Klärung der technischen Details können wir Ihnen ein Angebot für eine passende Anbindung erstellen und diese für Sie realisieren.

Ich möchte ein Messmittel oder eine Interface-Box verwenden, die nicht von METER unterstützt werden. Wie geht das?

Wir binden solche Geräte gerne im Rahmen eines Dienstleistungsprojekts für Sie ein.

IT-Technik, Installation

Welche Systemvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Server: Windows (ab 2000), Mac OS X oder Linux

Arbeitsplatzrechner: Windows ab XP aufwärts. Es genügt ein normaler Büro-PC, es gibt keine besonderen Hardware-Anforderungen. Wenn Ihr Office-Paket läuft, läuft auch METER.

Für die Anbindung der Messgeräte müssen ggf. RS-232- oder USB-Schnittstellen verwendet werden. Bei USB muss i.d.R. ein entsprechender Treiber (virtuelle COM-Schnittstelle) installiert werden.

Brauche ich einen eigenen Server für den Betrieb von METER?

Nein, nicht unbedingt. Die Datenbank von METER ist so genügsam, dass Sie METER auch parallel zu bereits bestehenden Diensten auf einen vorhandenen Server aufsetzen können.

Welche Datenbank verwendet METER?

METER verwendet den Firebird SQL Server. Hierbei handelt es sich um eine Open Source SQL-Datenbank, die dadurch sehr kostengünstig ist. Firebird läuft bei unseren mehreren hundert Installationen problemlos.

Firebird ist eine solide Lösung, die einen hervorragenden Support hat. Die Datenbank kann kostenfrei installiert werden.

Was ist ein SQL-Server?

"Relationale SQL-Datenbanken" sind der derzeitige Standard zur Speicherung strukturierter Informationen, die schnell wieder auffindbar und auflistbar sein müssen. Obwohl diese Technik schon ein paar Jahrzehnte alt ist, stellt sie doch den derzeit verbreitetsten und solidesten Weg dar, Daten so zu speichern, dass alle Entwickler und Administratoren damit umzugehen wissen. "SQL" ist die Abkürzung von "Structured Query Language", der namensgebenden zentralen Abfrage-Sprache dieser Datenbanken.

Kann ich die Installation selbst durchführen? 

Ja. Wir unterstützen Sie bei der Installation per Telefon und Fernwartung. Eine Anreise durch uns ist nicht erforderlich.

Was muss ich an den Arbeitsstationen einrichten, auf denen METER benutzt werden soll?

Keine Datenbank-Treiber, keine Aliase. Wenn Sie METER auf einem zentralen Netzwerk-Laufwerk (-Share, -Freigabe) installiert haben, genügt es, eine Verknüpfung zur Meter.exe auf den Desktop oder ins Startmenü der Rechner abzulegen, die das Programm verwenden möchten. Das ist alles.

(Eine Installation, bei der die Client-Dateien auf jedem Arbeitsplatz installiert werden, ist auch möglich – i.d.R. legen wir aber die Dateien auf einem zentralen Verzeichnis ab.)

Benötigen die Benutzer Schreibrechte auf dem METER-Verzeichnis?

Nein.

Wie funktioniert die Datensicherung?

Die Datenbank kann jederzeit im laufenden Betrieb gesichert werden. Dabei wird ein konsistenter Snapshot als Datei erstellt. Diese sollte dann in ein Verzeichnis kopiert werden, das einer Band-Sicherung unterliegt. Die Datenbank selbst sollte während des Betriebs nicht einer Band-Sicherung unterzogen werden (sie wäre sowieso inkosistent).

Die Datensicherung richten wir gemeinsam mit Ihnen im Rahmen der Installation ein.

Wie übernehme ich meine Alt-Datenbestände?

Aufgrund der Vielzahl von Lösungen und Datenbanktechniken können wir hier keinen allgemeinen Import anbieten. Wir bieten Ihnen an, den Import Ihrer Altdatenbestände im Rahmen eines Dienstleistungsprojekts durchzuführen.

Updates und Support

Wie bekomme ich Support, wenn ich eine Frage oder ein Problem habe?

Es ist völlig normal, dass in der ersten Zeit oder auch später noch Fragen auftreten. Diese beantworten wir Ihnen gerne. Einfach mailen oder anrufen.

Sollte sich ein größerer Support- oder Beratungsbedarf zeigen, können wir eine eigene Vereinbarung treffen.

Wie bekomme ich neue Versionen von METER?

Wenn Sie einen Wartungsvertrag abgeschlossen haben, können Sie alle erscheinenden Updates von METER erhalten. Wir informieren Sie jeweils über die Verfügbarkeit von Updates, diese können Sie dann per Download bekommen und installieren.

Sollten Sie keinen Wartungsvertrag haben oder wollen, können Sie jederzeit auf die dann aktuelle Version von METER updaten. Sie erhalten von uns dafür ein individuelles Angebot.

Sonstiges

Gibt es eine englische Version von METER?

Derzeit nicht. Bitte fragen Sie uns nach dem aktuellen Entwicklungsstand.

Bieten Sie Schulungen für METER an?

Sie können gerne eine Schulung bekommen. Da wir uns aber so viel Mühe bei der Gestaltung der Benutzerschnittstelle gegeben haben, ist das meistens gar nicht nötig. Die meisten Kunden haben sich bereits im Rahmen der Testversion selbst so weit eingearbeitet, dass keine Schulung mehr notwendig war. Tiefer gehende Dinge können wir auch am Telefon oder per E-Mail klären.

Um neue Mitarbeiter schnell ans Programm zu bringen oder bestehende Kenntnisse weiter zu vertiefen, kann eine Schulung allerdings praktisch sein.

Schulungen können wir auch ohne die Zeit, die Kosten und das CO₂ einer Anfahrt per Fernwartung durchführen. Bitte erfragen Sie die Konditionen.